Dezember 2004

Die Barbarafeier war wieder der festliche Höhepunkt des vergangenen Jahres. 54 Mitglieder (inkl. Partner) hatten ihr Kommen zu dieser Feier, die im "Landhaus Ridder" stattfand zugesagt. Einige kurzfristige krankheitsbedingte Absagen ließ die Teilnehmerzahl auf 50 sinken. Nachdem sich alle mit einem Begrüßungstrunk auf den Abend eingestimmt hatten, wurden die Feier durch den Vorsitzenden Willi Kobs offiziell eröffnet. Er hieß alle recht herzlich Willkommen wünschte ihnen einen schönen geselligen Abend und einen guten Appetit. Der Kassierer und 1. Schriftführer Helmut Purwin bedankte sich bei den anwesenden Sponsoren für die gute Unterstützung, ohne ihre finanzielle, materielle und logistische Hilfe könnte ein Vereinsjahr in dieser Qualität und eine Feier in diesem Rahmen nicht stattfinden. Dieses spiegelt sich in der stetig steigenden Mitgliederzahl dar. Nach dem hervorragenden Mehrgangmenue saß man dann noch lange in gemütlicher Runde zusammen. Der Abend war ein voller Erfolg.

Wir bedanken uns bei all denen die dazu beigetragen haben, dass das zurückliegende Vereinsjahr wieder ein erfolgreiches Jahr war und wünschen allen ein besinnliches und frohes Weihnachtsfest und alles Gute, vor allem Gesundheit, für das Jahr 2005.
In diesem Sinne ein herzliches "GLÜCK AUF".

November 2004

Die Fa. Hulvershorn Eisengießerei GmbH & Co KG hatte uns für den 12.11.2004 um 17:00 Uhr die Zusage gegeben, im Rahmen unserer Monatsversammlungen, ihr Unternehmen zu besichtigen. Diese Versammlung wurde von 27 Kollegen und 7 Gästen besucht. Wir wurden vom Gießereileiter Klemens Reyering begrüßt. Die Begrüßung fand aus Platzgründen im Modellbau statt. Er gab noch kurz den geplanten Ablauf der Besichtigung bekannt und dann das Wort an den Geschäftsführer Hermann Josef Bongert. Herr Bongert stellte in einem interessanten Referat die Geschichte und die Produkte des Unternehmens vor. So war zu erfahren, dass das Unternehmen schon seit ca. 120 Jahren existiert, mit ca. 150 Mitarbeitern eine Jahrestonnage von mehr als 10000 t guten Hand.- und Maschinenformguss fertigt und einen Jahresumsatz von ca. 20 Mio. € hat. Es werden durch hochqualifizierte und erfahrene Mitarbeiter Qualitäts-Gussteile für den allgemeinen Maschinenbau, für den Textilmaschinenbau, für den Fahrzeugbau, für den Druck.- und Papiermaschinenbau, für den Getriebebau usw. hergestellt. Diese werden auf Wunsch, durch langjährigen Kooperationspartner, einer Vor,- oder auch Fertigbearbeitung, wie Härten, Verzahnen und Beschichten. unterzogen, getreu dem Motto: Full-Service aus einer Hand. Als Formaggregate stehen eine Grünsand-Formanlage der Firma Zimmermann mit der Kastengröße 650x650x230/230, eine Furanharz-Rundlaufanlage der Firma Axmann und eine Furanharz-Handformerei mit Axmann-Mischer. Vergossen werden die Werkstoffe EN-GJL, EN-GJS, ADI und diverse hoch und niedriglegierte Sonderwerkstoffe mit Stückgewichten von 0,5 - 10000kg. Im Anschluss an dieses Referat wurden, in kleinen Gruppen aufgeteilt, die einzelnen Bereiche des Unternehmen besichtigt. Nachher traf man sich in gemütlicher Runde zu einem Imbiss und Umtrunk im Modellbau.
Wir bedanken uns bei unseren Kollegen, für die interessante Besichtigung, die Gastfreundschaft und die sehr gute Bewirtung. Wir wünschen den Unternehmen für die Zukunft alles Gute und Glück Auf.

Bilder von der Besichtigung


Oktober 2004

Am 08.10.2004 waren 22 Kollegen unserer Einladung gefolgt und in unser Vereinslokal "Zur Glocke" gekommen. Sie hörten und sahen einen interessanten Fachvortrag, den unser Vereinsmitglied Dr. Reinhard Stötzel von der Fa. ASK Chemicals hielt. In dem Vortrag, mit dem Thema: "Wirkungsvolle Anwendung und Nutzen von maßgeschneiderten Schlichten", erklärte er uns unter anderem den Aufbau, die Anforderungen sowie die Bedeutung der einzelnen Eigenschaften von Schlichten. Für den Anwender werden die Schlichten für die spezielle Anwendung maßgeschneidert. Dies setzt ein gutes Zusammenspiel zwischen Hersteller und Anwender voraus. Im Anschluss an den Vortrag wurde noch die eine oder andere Frage beantwortet und in gemütlicher Runde diskutiert. Wir bedanken uns bei unserem Kollegen Reinhard für den interessanten Vortrag und die sehr gute Bewirtung.

Bilder vom Fachvortrag


September 2004

Zu der Monatsversammlung am 10.09.2004, um 20:00 Uhr, waren 11 Kollegen ins Vereinslokal "Zur Glocke" gekommen, um den Fachvortrag der Fa. Boll Handhabungssysteme GmbH zu hören. Hinter dem Thema: "Automatisierung in der Gießerei - Anwenderbezogene Komplettlösungen" verbarg sich ein sehr interessanter Vortrag, der leider etwas darunter gelitten hatte, dass der zweite Vortragende, Herr D. Boll, mit einigen benötigten Hilfsmitteln (Beamer usw.) im Raum Köln/Düsseldorf auf der Autobahn im Stau stand und nicht zum Versammlungsort kommen konnte. Nachdem die Kollegen etwas zusammen rückten, um direkt auf den Monitor des Notebook schauen zu können (bei 11 Kollegen war das nicht schwer), hielt Herr Dipl.- Ing. Armin Pühringer (pühringer engineering) mit den vorhandenen Mitteln den Vortrag. Er stellte, anhand von Videosequenzen, Beispiele für die Möglichkeiten von Automatisierungen in verschiedenen Bereichen der Gießereibranche (Eisen und Nichteisen) vor. So wurden unter anderem das Entgraten von Aluminiumgussteilen und das Schlichten von Kernen und Formen im Eisenguß durch Roboter gezeigt. Es wurde im Anschluss an den Vortrag noch lebhaft über den "Sinn" und die Kosten der Automatisation gesprochen. Wir bedankten uns bei der Fa. Boll und Herrn Pühringer für den interessanten Vortrag und die gute Bewirtung.

Bilder vom Fachvortrag


August 2004

"Sommerpause"

Juli 2004

Das war eine schöne, informative und gesellige Besichtigungsfahrt, die wir (17 Kollegen) am 09. und 10.07.2004 unternommen hatten. Am Freitag war die Buderus Heiztechnik GmbH in Lollar unser erstes Ziel (Geschichte der Gießerei Teil1, Teil 2). Dank der Vermittlung von Herrn L. Horsthemke, von der Heinrich Wagner Sinto Maschinenfabrik GmbH, konnten wir dort die Gießerei besichtigen. Herr Altenkirchen, Leiter des Schmelzbetriebes, hatte den Auftrag erhalten uns durch den Betrieb zu führen. Der Gießereileiter, Herr Dipl.- Ing./ Dipl.- Ing. wirt. Ing. Th. Stein, hatte sich entschuldigt, da er einen anderen Termin wahrzunehmen hatte. Herr Altenkirchen hat diesen Auftrag hervorragend ausgeführt und hat uns, durch diesen sehr informativen Rundgang, die einzelnen Bereiche der Gießerei nähergebracht. Das Werk Lollar hat ca. 1000 gewerbliche und ca. 700 angestellte Mitarbeiter, davon entfallen auf die Gießerei ca. 390 Mitarbeiter. Auf den beiden HWS Formanlagen (Typ EFA SD 8, Kastenformat 2000x1500x250/250mm, Leistung 70 kompl. Formen/h und Typ EFA-SD 6, Kastenformat 1250x880x220/220mm, Leistung 200 kompl. Formen/h) werden die verschieden großen Heizkesselglieder, für die von Buderus hergestellten Heizungsanlagen, geformt und gegossen. Der Formsand wird in der Sandaufbereitung in zwei voneinander getrennten Kreisläufen für die jeweilige Formanlage aufbereitet. Das benötigte Gießmetall (ca. 70000kg/Jahr) wird in einem futterlosen HW-Kupolofen, der eine Schmelzleistung von 32t/h hat, erschmolzen und in einem 85t fassenden Warmhalteofen zwischengelagert. Überrascht hat uns, dass trotz einer Einheitsanalyse, es wird nur eine Qualität (GG 18 M) vergossen, bedingt durch die sehr geringen Toleranzen bei den einzelnen Legierungselementen, eine sehr genaue Schmelzführung einzuhalten ist. Die Kerne werden im Warmboxverfahren auf Loramendi Kernschießmaschinen hergestellt, auf Paletten gepackt, diese mit einem Barcode versehen und in einem Hochregallager zwischengelagert. Von dort werden sie vollautomatisch der Kerneinlegestrecke der jeweiligen Formanlage zugeführt. Jedes Gussteil wird, bevor es in die Bearbeitung geht, mit Wasser und 15 bar Druck auf Dichtigkeit geprüft und zuvor teilweise spannungsfrei geglüht. Nach der Besichtigung wurde noch das obligatorische Foto vor dem Werkstor gemacht (im Betrieb war Fotografieren nicht erlaubt). Wir übereichten unserm Gastgeber noch unsere Jubiläumsplakette und sagten Dank für die gute Führung.
Im Anschluss an die Besichtigung fuhren wir weiter nach Bad Laasphe, wo wir auf Einladung von der Fa. HWS in einer Gaststätte zu Mittag aßen. Nachdem wir uns gestärkt hatten, besichtigten wir die zwei Fertigungsstätten der HWS GmbH in Bad Laasphe. Herr Lothar Horsthemke und Herr Dipl.- Ing. Frank Kiel führten uns in zwei Gruppen durch die einzelnen Bereiche der Fertigung, erklärten an den in der Montagehalle vormontierten Maschinen und aushängenden Zeichnungen die eine oder andere Besonderheit der im Bau befindlichen Maschine. In einer kleinen Pause wurde uns Kaffee, Gebäck und andere Erfrischungen gereicht.
Nach der Besichtigung fuhren wir zu unserem Hotel und ruhten uns etwas aus bevor wir uns zum "Gießerabend" in einer Gaststätte in Bad Laasphe trafen. Wir stärkten uns zuerst an Gegrilltem und Salaten, hatten somit eine gute Unterlage für die nachfolgenden Getränke. Dies war auch nötig, denn die Hotelzimmer sollten wir erst in den frühen Morgenstunden wiedersehen. Es war ein gelungener Abend an dem auch so manches Lied angestimmt wurde und man überrascht war, welche Sangesqualitäten in so manchen Kollegen stecken. Nach einer kurzen Nacht und einem guten Frühstück fuhren wir, wie man anhand des letzten Bildes sehen kann, müde zurück nach Hause.
Wir bedanken uns bei unserem Gastgeber, der Fa. HWS Maschinenfabrik GmbH, im besonderen Herrn Lothar Horsthemke, für die Unterstützung bei der Vorbereitung der Fahrt und die gute Bewirtung vor Ort.

Bilder von der Besichtigungsfahrt

Juni 2004

Am 18.06.2004 haben wir die Graugießerei der Metallwerke Franz Kleinken GmbH in Dorsten-Wulfen besichtigt. 21 Kollegen waren der Einladung gefolgt und haben sich die Produktionsstätten angesehen. Am Werkstor wurden wir von den Geschäftsführern Herrn Udo Meyer und Herrn Hans Lottes sowie dem Produktionsleiter Herrn Ludger Löchtegen und einigen Meistern aus der Produktion empfangen. Wir wurden durch die Produktionsstätten geführt und die aufkommenden Fragen wurden von unseren Gastgebern direkt beantwortet. Die Fa. Kleinken stellt am Standort Wulfen einfache wie auch komplizierte und kernintensive Gussteile aus EN-GJL und EN-GJS bis zu einem Stückgewicht von 30.000 kg her. Als Schmelzaggregate stehen 2 Kupolöfen und E-Öfen zur Verfügung. Die noch offenen Fragen wurden im Anschluss an die Besichtigung in einer Gaststätte, in der wir noch zu einem Umtrunk mit Imbiss eingeladen waren, beantwortet. Zum Schluss bedankte sich unser Vereinsvorsitzender Willi Kobs für die offene Aufnahme und die gute Bewirtung und wünschte dem Unternehmen weiterhin alles Gute und Glück Auf.

Bilder von der Besichtigung

Mai 2004

Der Fachvotrag: "Kontinuierliche, flächendeckende Überwachung des Feuerfestverschleißes" am 14.05.2004 um 20:00 Uhr, in der Gaststätte "Zur Glocke", war leider von den Kollgen nicht gut angenommen worden. So hatten sich zu diesem Vortrag, der von Herrn Dipl.- Ing. Steffen Böttger von der Fa. Saveway gehalten wurde, nur sieben Kollegen eingefunden. Trotz alledem war dieser sehr informativ, gut vorbereitet und interessant dargebracht. Dieser Vortrag hätte es verdient, von einer größen Anzahl von Kollegen gehört zu werden. Wir bedanken uns bei dem Vortragenden, dass er trotz der wenigen anwesenden Kollegen diesen Vortrag gehalten hat.

Bilder und PPS vom Fachvortrag

April 2004

Die Heinrich Wagner Sinto Maschinenfabrik GmbH, vertreten durch Herrn Lothar Horsthemke, dort zuständig für Projektierung und Verkauf, gestaltete unsere Monatsversammlung, die von 15 Kollegen besucht wurde. Das Thema des Abend: "Das Niederdruckgießen im Eisenguss" wurde uns anhand eines Videofilms, einer Power Point Präsentation und der ausführlichen Erklärung des Vortragenden näher gebracht. Bei dem Niederdruckgießen handelt es sich um ein Form.- und Gießverfahren, bei dem das Füllen der Form mit Gießmetall von unten bzw. von der Seite geschieht. Die Funktionsweise wird hier erklärt. Dieses Form.- und Gießverfahren hat sich, trotz seiner vielen Vorteile, im Gegensatz zu den Leicht,- und Schwermetallgießern, noch nicht im Markt der Eisengießer etablieren können. Im Anschluss an den Vortrag wurden von Herrn Horsthemke die Fragen der Kollegen beantwortet. Wir bedanken uns beim Vortragenden für den interessanten Vortrag und wünschen Ihm und dem Unternehmen für die Zukunft alles Gute. Am 09. und 10. Juli 2004 werden wir auf Einladung von HWS die Fa. Olsberg Hermann Everken GmbH in Olsberg und die Produktionsstätten der HWS GmbH in Bad Laasphe besichtigen. Den Tag werden wir mit einem Gießerabend beschließen, im Ramada Treff Hotel in Bad Laasphe übernachten und am 10.07.2004 nach dem Frühstück in Richtung Heimat starten. Hierzu laden wir schon jetzt alle Mitglieder recht herzlich ein. Wer sich noch nicht angemeldet hat, sollte dies schnellstens nachholen.

Bilder vom Fachvortrag

März 2004

Dipl.- Ing. Ronny Heyer, Anwendungstechnischer Berater von der S&B Industrials Minerals GmbH, hielt am 12.03.2004 um 20:00 Uhr im Vereinslokal "Zur Glocke" einen Fachvortrag mit dem Thema: "Tongebundener Formsand von der Aufbereitung bis zum ...". Zu diesem waren 23 Kollegen und ein Gast erschienen. Diese hörten und sahen einen guten und informativen Vortrag, in dem es um die Anforderungen an den bentonitgebundenen Formsand und deren mögliche Fehlerquellen bei der Aufbereitung ging. Die Anforderungen und technologischen Eigenschaften wie z.B. hohes Fließvermögen, gute Plastizität, hohe Festigkeit, gute Bildsamkeit, hoher Erosionswiderstand, ausreichende Gasdurchlässigkeit, hohe Feuerbeständigkeit, gute Zerfallseigensachaften sowie Gleichmäßigkeit werden durch thermische Belastung beim Gießen und Erstarren, mechanische Beanspruchung bei der Verdichtung und Aufbereitung und chemische Einflüsse gestört. Durch Optimierung von Altsandkonditionierung und Mischprozeß kann verhindert werden, dass es zu formstoffbedingten Gußfehlern kommt. Dem Vortrag schloss sich noch eine Diskussion an, in der die Teilnehmer gezielt Fragen zu diesem Thema stellten. Wir bedanken uns bei Herrn Ronny Heyer und S&B Industrials Minerals GmbH für den gelungenen Abend und die gute Bewirtung.

Bilder vom Fachvortrag

Februar 2004

Die FOSECO Nederland B.V. in Hengelo (NL) war am Freitag, dem 13.02.2004 um 17:00 Uhr unser Ziel. 20 Kollegen aus unserem Ortsverein waren der Einladung gefolgt und haben die Produktionsstätten, das Lager und die Laboratorien besichtigt. Wir wurden vom Geschäftsführer der FOSECO GmbH Borken Herrn H. Nellissen, vom Verkaufsleiter (Bereich Eisen) Herrn H.-G. Erger, Verkaufsingenieur Herrn G. Stottmeister und dem Produktmanager H. Stuhr begrüßt. Herr Schulz (Fertigungsleiter) gab einen Einblick in die Geschichte des Unternehmens, das im Jahre 1937 unter dem Namen W J Schuiling Handelsonderneming von Herrn W. J. Schuiling in Hengelo gegründet wurde. 1950 zog man an den heutigen Standort und begann mit der Entwicklung und Produktion von Gießereihilfsprodukten. Diese werden seit 1962 auch nach Deutschland exportiert. Nach weiterer Expansion in den 70er und 80er Jahren, darunter einige Joint-Venture Abkommen, einem Eigentümerwechsel sowie die Umbenennung in SMC Foundry Products wurde das Unternehmen 1997 an die FOSECO International Ltd. verkauft. Im gleichen Jahr wurde die neue Coating Produktion in Betrieb genommen. 2003 folgte die Umbenennung von SMC - A Division of Foseco Nederland B.V. in FOSECO Nederland B.V. Herr Schulz und die Laborleiter für die Bereiche Schlichten und Binder, Herr C. Meuleman und Herr R. Overkamp, führten die Teilnehmer in zwei Gruppen durch die einzelnen Bereiche. Anschließend traf man sich zu einem Umtrunk mit Imbiss im Veranstaltungsraum wieder. Dort wurde vom Produktmanager Herrn N. Schütze ein Fachvortrag über Schlichten gehalten. Wir bedanken uns bei unserem Gastgeber für die freundliche Aufnahme, die gut organisierte und interessante Besichtigung, den guten Fachvortrag und die gute Bewirtung.

Bilder von der Besichtigung

Januar 2004

Am 16.01.2004 um 20.00 Uhr fand im Vereinslokal "Zur Glocke", Alfred Flender Straße 128, in Bocholt unsere Jahreshauptversammlung statt. 19 Kollegen waren der Einladung gefolgt. Auf der Tagesordnung standen folgende Punkte:

1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
2. Bericht über das letzte Geschäftsjahr.
3. Bericht des Kassierers
4. Bericht der Kassenprüfer
5. Entlastung des Vorstandes
6. Wahlen (1. Vorsitzender, 2. Kassierer, 1. Schriftführer, Kassenprüfer)
7. Anträge
8. Verschiedenes
9. Jubilarehrung

Der Vorsitzende Willi Kobs begrüßte die Anwesenden Mitglieder und die Gäste, unter ihnen der Bezirksvorsitzende Martin Pollakowski und eine Vertreterin der örtlichen Presse. Anschließend gab er seinen Bericht über das letzte Geschäftsjahr ab. Er ließ darin noch einmal das vergangene Jahr Revue passieren, gab einen Überblick über die Teilnehmerzahlen der einzelnen Veranstaltungen und konnte der Versammlung mitteilen, dass sich die Teilnehmerzahl gegenüber dem letzten Jahr deutlich verbessert hatte. Er bat die Mitglieder sich weiterhin so aktiv am Vereinsleben zu beteiligen und den Vorstand bei seiner Arbeit zu unterstützen.
Der Kassierer Helmut Purwin konnte in seinem Bericht eine positive Kassenlage vermelden. Trotz der gestiegenen Ausgaben, bedingt durch die Teilnahme an der Bezirkstagung in Viersen-Dülken und der traditionellen Barbarafeier, konnte der Kassenbestand leicht erhöht werden. Er dankte den Sponsoren für die gute Unterstützung, denn ohne sie ist ein Vereinsjahr in dieser Qualität fast nicht denkbar.
Die Kassenprüfer Georg Tepasse und Werner Bröcker gaben ihren Bericht ab und bescheinigtem dem Kassierer und dem Vorstand eine einwandfreie und korrekte Kassenführung. Auf Antrag der Kassenprüfer wurde dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt.
Bei den Vorstandswahlen wurde der Kollege Willi Kobs im Amt des 1. Vorsitzenden, der Kollege Michael Jütte im Amt des 2. Kassierers und der Kollege Helmut Purwin im Amt des 1. Schriftführers, durch Wiederwahl bestätigt. Nachfolger im Amt des scheidenden Kassenprüfers Georg Tepasse wurde der Kollege Thomas Lobe.
Anträge waren nicht gestellt worden. Unter Punkt Verschiedenes wies der Kollege Helmut Purwin auf die am Do. 19. + Fr. 20. Mai 2005 in Leipzig stattfindende Bundestagung hin. Er gab eine kurzen Überblick des Ablaufs und bat die Teilnehmer diesen Termin in der Urlaubsplanung 2005 zu berücksichtigen. Bedingt dadurch, dass ein Sponsor, der bisher die Portokosten des Vereins getragen hatte, dieses aufgekündigt hatte, wurde die Versammlung gebeten Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen um die Kosten so gering wie möglich zu halten. Einige Vorschläge kamen aus der Versammlung, die nun auf ihre Machbarkeit geprüft werden. Als letztes unter Punkt Verschiedenes wurde das Jahresprogramm 2004 vorgestellt und besprochen.

Der Bezirksvorsitzende Martin Pollakowski, der Vereinsvorsitzende Willi Kobs und Schriftführer Helmut Purwin nahmen die Jubilarehrung vor. Geehrt wurde der Kollege Ernst Steiner, der seit 40 Jahren Mitglied im Berufsverband ist. In seiner Ansprache bedankte sich Martin Pollakowski bei dem Jubilar, für die Treue zum Verband, übereichte ihm im Namen des Bundes, die Urkunde und die Jubiläumsnadel. Vom Bezirk und vom Ortsverein bekam der Jubilar zudem je ein Präsent übereicht.
Willi-Karl Dischek sollte ebenfalls für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt werden, konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Ehrung teilnehmen. Diese wird zu einem späteren Zeitpunkt bei ihm privat nachgeholt.
Nach all den Regelarien ging man zum gemütlichen Teil des Abends über, bei dem ein kleiner Imbiss gereicht wurde.

Bilder von der Jahreshauptversammlung

Das Vereinsjahr 2003

Das Vereinsjahr 2002