Dezember 2005

Die Barbarafeier, die in den letzten Jahren einen sehr guten Anklang bei den Mitgliedern fand, war in diesem Jahr nur mäßig besucht. Insgesamt 28 Kollegen, deren Partner und Gäste konnte der Ortsvereins-Vorsitzende Willi Kobs am 03.12.2005 um 19:30 Uhr im Vereinslokal "Zur Glocke" begrüßen. In seiner Ansprache nach dem Sektempfang bedankte er sich bei den Teilnehmern für ihr Kommen und wünschte allen einen vergnüglichen Abend. Bevor er das Buffet eröffnete bedankte sich der Kollege Helmut Purwin bei den Sponsoren für die finanzielle Unterstützung, die es dem Verein ermöglicht, seinen Mitgliedern, ein ansprechendes Jahresprogramm und diverse Festlichkeiten zu bieten. Wie auch in den Vorjahren wurden die Kosten für die Barbarafeier (Buffet und Getränke) durch einen Eigenanteil der Teilnehmer und der Rest von der Vereinskasse übernommen. Es wurde ein gemütlicher Abend, der für einige Teilnehmer erst spät nach Mitternacht endete.

Bilder von der Barbarafeier



November 2005


Wie wird Kupferdraht hergestellt? 15 Kollegen gingen dieser Frage auf den Grund und besichtigten am 11.11. 2005 um 17:00 Uhr die Deutsche Giessdraht GmbH in Emmerich am Rhein. Herr Dr. Schneider, Herr Dr. Wilbrand und Herr Krell begrüßten die Kollegen und gaben einen Einblick in die Firmengeschichte. Seit 1975 produziert die DG am Standort Emmerich und hat zur Zeit ca. 110 Mitarbeiter beschäftigt. Anteilseigner sind zu 60% die Norddeutsche Affinerie AG, und zu 40% die Codelco Kupferhandel GmbH (bis 2003 waren die Hüttenwerke Kayser ebenfalls Anteilseigner). Aufgabe dieser Gesellschaft ist es, Elektrolytkupferkathoden, die eine sehr hohe Reinheit und konstante Qualität vorweisen, in Gießwalzdraht umzuarbeiten. Kupfergießwalzdraht ist in seiner heutigen Verwendung ein unerlässliches Vormaterial für die moderne Draht- und Kabelfertigung. Die Deutsche Giessdraht stellt das Produkt „DG Rhein-Rod in den Durchmessern 8, 10, 13 und 16 mm her. Kupferdraht in der Abmessung von 8 mm kann – je nach Kundenwunsch - mit einer glatten oder rauhen Oberfläche geliefert werden. Standardcoilgewichte sind: 3,5 to; 4,2 to; 5,0 to und 6,2 to. Die Herstellung von „DG Rhein-Rod erfolgt nach dem Southwire-Verfahren (SCR System). Das DQS Zertifikat ist ein Zeichen für normgerechte Lieferung entsprechend ASTM B 49-92, BS 6017. Neueste Verfahrenstechnologien und ein zertifiziertes Qualitätssicherungssystem nach DIN ISO 9002 (Euronorm 29002) bürgen für hohe und gleichmäßige Produktqualität. Der verkehrsgünstige Standort der DG in Emmerich am Niederrhein mit Hafen-, Bahn- und Autobahnanschluss begünstigt sowohl die Versorgung mit Kathoden als Vorstoffeinsatz als auch die Auslieferung von Gießwalzdraht an die Kunden. Es werden jährlich ca. 250000 Tonnen Gießwalzdraht produziert.
Wie man den Bildern entnehmen kann, ist für die Herstellung von Kupferdraht ein enormer Energiebedarf nötig. So werden die Kupferkathoden in einem mit Erdgas befeuerten Schachtofen erschmolzen und auf den einzelnen Stationen zum Gießrad, ständig mit Gasfeuern auf Temperatur gehalten. Der auf dem Gießrad erzeugte endlose Kupferstrang wird über viele Stationen bis auf die zuvor genannten Formate gebracht. Hat der Kupferstrang am Anfang noch eine geringe Geschwindigkeit, so schießt er am Ende mit ca. 90 km/h in den Haspel und wird dort zu einem Coil, in den zuvor genannten Formaten, aufgewickelt. Für die Kollegen war es eine sehr interessante Führung die ihren Abschluss in einer Fragerunde fand. Herr Dr. Wilbrand beantwortete noch Fragen der Kollegen.
Wir bedanken uns bei unseren Gastgebern für die interessante Führung, die entgegengebrachte Gastfreunschaft und die gute Bewirtung.

Bilder von der Besichtigung



Oktober 2005


Der Bowlingabend am 07.10.2005 war ein voller Erfolg. 18 Kollegen hatten Spaß am Spiel und kämpften auf drei Bahnen um den Pokal. Zwei Stunden wurden, mit unterschiedlichem Erfolg, die Pins abgräumt. Sieger des gesamten Abends und damit Pokalgewinner wurde der Kollege Markus Schepers. Er hatte mit zwei guten Durchgängen insgesamt 333 Pins geholt. Auf den weiteren Plätzen folgten die Kollegen Axel Friedrichs (Platz 2, 276 Pins) und Frank van der Walle (Platz 3, 259 Pins). Kollege Hubert Essink hatte mit 171 Pins zwar den besten Einzel-, aber einen schlechten ersten Durchgang. Im Anschluss an den Wettkampf wurde der Pokal überreicht und noch in gemütlicher Runde zusammen gesessen. Im nächsten Jahr wird es mit Sicherheit eine Wiederholung dieser Veranstaltung geben.

Bilder vom Bowlingabend



September 2005


Auf Einladung unseres Vereinskollegen Guido Horn, haben insgesamt 9 Kollegen am 02.09.2005 um 16:00 Uhr die Fa. KEIBETON ein Tochterunternehmen der Scholz Rohstoffe GmbH in Geldern besichtigt. In diesem Unternehmen werden in der Hauptsache Si- und Mn-Presslinge für den Einsatz in Kupolöfen hergestellt. Die Kollegen Axel Bausch und Guido Horn führten die Kollegen durch die einzelnen Produktionsbereiche und erklärten die einzelnen Herstellungsschritte. Da es eine kleine überschaubare Gruppe war, konnten aufkommende Fragen direkt vor Ort beantwortet werden. Kollege Helmut Purwin bedankte sich im Namen der Teilnehmer bei den Gastgebern für die interssante Führung und überreichte ein Präsent.
Die Veranstaltung fand ihren Abschluss im "Diebels Live" der Event-Gaststätte der Diebels Alt Brauerei im nahegelegenen Issum. Bei gekühlten Getränken und einem kleinen Imbiss wurde noch gefachsimpelt und so mancher Witz sorgte für gute Unterhaltung. Wir bedanken uns bei unseren Kollegen Guido Horn und Axel Bausch für den schönen und geselligen Nachmittag.

Bilder von der Besichtigung



Juli - August 2005 (Sommerpause)


Juni 2005


Herr Dipl.- Ing J. Kramer von der Fa. GTP Schäfer hielt am 24.06.2005 um 20:00 Uhr einen Fachvortrag mit dem Thema: "Speiser im Wandel der Zeit". 13 Kollegen hatten sich, trotz des sehr warmen Wetters, die Zeit genommen diesen Vortrag zu hören. Der Vortragende hatte einen sehr guten und interessanten Vortrag vorbereitet und ihn mit diversen Overheadfolien anschaulich verfeinert. In seinem Vortrag war ein Abriss verschiedener Speiserformen und Typen von der Bronzezeit bis hin zur Gegenwart zu sehen. So war zu erfahren, dass bereits in der Bronzezeit Naturspeiser zur Anwendung kamen. Im Verlauf der Jahrtausende wurden eine Vielzahl sinnvoller und weniger sinnvoller Speiser entwickelt. Hat man über lange Zeit mit Naturspeisern, später mit Speisungssystemen und Speiserhilfsmitteln Gussteile hergestellt, so konnte durch die Entdeckung der Speiserhilfsstoffe und der ständigen Weiterentwicklung der Geometrien die zunehmende Automatisierung der Fertigung und die Wünsche der Anwender mit passenden Speisern bedient werden.
Wir danken dem Vortragenden und der Fa. GTP Schäfer für den interessanten Vortrag.

Bilder vom Fachvortrag



Juni 2005


Die Fa. Dietermann Guss in Viersen (Mackenstein) war am 10.06.2005, um 17:00 Uhr das Ziel von 13 Kollegen (angemeldet hatten sich 23 Kollegen). Diese hatten sich zu einer Besichtigung der Produktionsstätten am Werkstor getroffen. Dort wurden sie vom Gießereileiter Herrn F.P. Stricker empfangen. Nach einer kurzen Einleitung in die Firmengeschichte und einigen Produktionskennzahlen wurden sie durch die einzelnen Produktionsbereiche geführt. Diese werden, so war zu erfahren, in Kürze durch verschiedene An- und Umbaumaßnahmen beträchtlich erweitert. Es war erstaunlich zu hören, mit welch einem kleinen Stab an Führungskräften die Fertigung, von der Kundenanfrage, über die einzelnen Fertigungsschritte, bis hin zum Versand der Fertigteile, gesteuert wird. Dies bedarf einer gut ausgebildeten und motivierten Mannschaft. Das Teilespektum, welches im Hand- und Maschinenformguß hergestellt wird, ist enorm. Es umfasst ca. 5000-6000 aktive Modelle vom Einzel- bis hin zum Großserienteil. Vergossen werden ca. 50 Leicht- und Schwermetalllegierungen. Auch hier war zu sehen, dass immer mehr Fertigkomponenten an den Abnehmer geliefert werden.
Zum Abschluss bedankte sich der Kollege Helmut Purwin im Namen der Teilnehmer bei Herrn Stricker für die interesannte Führung.

Bilder von der Besichtigung



Mai 2005


Es war eine, von den Kollegen in Leipzig, gut vorbereitete Bundestagung, an der ca. 400 Personen aus der gesamten Republik teilgenommen haben. 18 Teilnehmer aus unserem Ortsverein haben sich an der Tagung beteiligt. Ihnen wurde ein Programm geboten, dass schwer zu toppen ist. Es konnten die Betriebe: Georg Fischer, Halberg Guss, Stahl und Hartgusswerk Bösdorf, Aluguss Rackwitz oder Porsche Leipzig besichtigt werden. Für die Damen bestand die Möglichkeit sich für eine der beiden Stadtbesichtigungen oder für eine Ausflugsfahrt nach Dessau/Wölitz, Meissen oder Naumburg/Freyburg anzumelden. Zwei Kollegen aus unserem OV haben an der Delegiertensitzung teilgenommen. Dort wurde der neue Bundesvorstand gewählt.
Der neue Bundesvorstand setzt sich wie folgt zusammen:
1. Bundesvorsitzender: Dr. Heiko Glathe (bisher 2. Bundesvorsitzender)
2. Bundesvorsitzender: Helmut Purwin (neu im Bundesvorstand)
Bundeskassierer: Thomas Gülle (Wiederwahl)
Bundesschriftführer: Herbert Göbel (Wiederwahl)
Bundesbeisitzer: Joachim Schmitt (Wiederwahl)
Bundesbeisitzer: Manfred Beckert (Wiederwahl)
Alle weiteren Ergebnisse und Beschlüsse der Delegiertentagung sind auf der neuen Homepage (www.dfb-info.de) des Bundesverbandes, die auf der Bundestagung vorgestellt wurde, nachzulesen. Dort findet man unter News auch einen ausführlichen Bericht der Bundestagung.

Bilder von der Bundestagung



Mai 2005


Trotz des nicht gerade günstigen Termins (Brückentag nach Himmelfahrtstag) waren am 06.05.2005 um 20:00 Uhr 12 Kolegen zur Monatsversammlung in unser Vereinslokal "Zur Glocke" gekommen um den Fachvortrag der Fa. hofmannCERAMIC OHG zu hören. Der Fachvortrag mit dem Thema : "Die Anwendung und Vorteile von SiC-Abschreckplatten" wurde gehalten von Herrn Dipl.-Ing. Thorsten Reuther. Anhand von Diagrammen und Fallbeispielen (siehe Bilder vom Fachvortag) wurde den anwesenden Kollegen das Thema nahe gebracht. So wurde über die Wirkungsweise, Vergleich von verschiedenen Kokillenwerkstoffen, der Verwertung der Kokillen bzw. Kühlplatten nach dem Gebrauch gesprochen und dieses an zwei Fallbeispielen nochmals anschaulich gemacht. Dem Interessanten Vortrag schloss sich noch eine lebhafte Diskussion an in deren Verlauf die offenen Fragen durch Vortragenden beanwortet wurden. Herr Reuther hat die Mitglieder des Ortsvereins Isselburg-Bocholt zu einer Betriebsbesichtigung nebst Beiprogramm ins Stammwerk nach Breitscheid Erdbach eingeladen. Wir bedanken uns beim Vortragen für den interessanten und informativen Vortrag und nehmen die Einladung gerne an.

 

Bilder vom Fachvortrag



April 2005

Ja woran kann es gelegen haben, dass nur 5 Mitglieder zu der Versammlung erschienen waren? Eine Teilnehmerzahl die wir noch nicht gehabt hatten und hoffentlich auch nicht mehr haben werden. War es das Thema, war es der Termin, war es .....? Wir werden es wohl nicht erfahren. Für den Organisator und den Vorstand ein beschämender Augenblick.
Die Herren Rolf Schmid und Thomas Schneider von der in Heilbronn ansässigen Fa.Weitzmann, haben den Vortrag dennoch gehalten und den Anwesenden das Software Programm „WartMan“ vorgestellt. Dieses ist, wie wir sehen konnten, ein sehr hilfreiches Programm für den Bereich Instandhaltung im Betrieb. Es ist sehr umfangreich und deckt alles ab, was zum täglichen Geschäft gehört, von der Reparaturannahme, über die planbaren Wartungen, bis hin zur Ersatzteilbestellung.
Da bei den Teilnehmern das Interesse bestand auch das „GussMan“ Programm kennen zu lernen, wurde auch dieses in einem kurzen Referat vorgestellt.
Wir bedanken uns bei den Vortragenden und ihrem Unternehmen für den sehr interessanten Vortrag und für die gute Bewirtung.

 

Bilder vom Fachvortrag



März 2005


Dank unseres Vereinswirtes, konnten wir am Montag, den 14.03.2005 die Produktionsstätten der "Frankenheim Alt" Brauerei in Neuss Holzheim besichtigen. Die Brauereibesichtigung wurde von unseren Mitgliedern nicht so angenommen wie gedacht, so dass die freien Plätze (20 mussten es sein) durch Stammgäste unseres Vereinswirtes aufgefüllt wurden. Die 8 Kollegen, die an der Besichtigung teilgenommen haben, hatten einen kurzweiligen Tag. Begrüßt wurden wir im Besucherzentrum, dem Sudhaus der Brauerei, durch Herrn Willi Linsen ein ehemaligen Mitarbeiter der Brauerei und dem Verkaufsgebietsleiter Herrn Gehlen. Bei der Begrüßung wurden gleich einige Gläser mit dem wohlschmeckenden frischgezapften Frankenheim Alt verköstigt und ein kleiner Imbiss stand zum Verzehr bereit. Wer wollte konnte auch ein Bierologie Diplom erwerben (man musste nur ordentlich trinken und dann das Diplom am PC ausdrucken). Nachdem man sich so für die Führung gestärkt hatte, wurde die Gruppe von Herrn Linsen durch die einzelnen Stationen der Brauerei geführt. In lustiger, aber informativer Weise, erklärte er uns den Brauprozess. Nach der Besichtigung wurde noch in der benachbarten Gaststätte eine Schweinshaxe mit Kraut serviert. Auch hier brauchte man auf das obligatorische Alt nicht zu verzichten. Da man in der Nähe der Altbierstadt Düsseldorf war, bot es sich noch einen Abstecher in die Altstadt an, bevor es am Abend wieder Richtung Heimat ging.

 

Bilder von der Besichtigung



März 2005


Es war eine sehr gut Besuchte Versammlung. 23 Kollegen (20 Mitglieder und 3 Gäste) haben die Gelegenheit genutzt und die Metall Kunst Guss GmbH Uppendahl in Weeze besichtigt. Herr Markus Uppendahl, der die Teilnehmer begrüßte und willkommen hieß, gab in seiner Einführung einen Einblick in die Firmengeschichte und die geplanten Zukunftsinvestitionent. Die Fa. Uppendahl ist eine der führenden Metall-Kunst-Gießereien Europas. 1974 von Karl-Heinz Uppendahl gegründet, lagen in den Aufbaujahren, bei einer Produktionsfläche von rd. 700qm, die Schwerpunkte vorwiegend in der Fertigung kirchlicher und kunstgewerblicher Bronze- und Aluminiumerzeugnisse, vornehmlich für den Inlandsmarkt. Heute steht an gleicher Stelle ein modernes Gießereiunternehmen mit erweitertem Leistungsspektrum. Die Fertigungsfläche hat sich im Laufe der Jahre auf heute ca. 4000 qm vergrößert. Seit Inbetriebnahme einer vollautomatischen Formanlage im Jahre 1999 ist das Unternehmen in der Lage Gussserien für höchste Ansprüche zu produzieren. Interne und externe Audits nach EN ISO 9001 und EN ISO 14001, sowie Kundenaudits sorgen für Qualitätsüberwachungsmaßnahmen und Produktrückverfolgbarkeiten. Unter der Leitung des Nachfolgers Markus Uppendahl produziert das Unternehmen mit einem qualifizierten Mitarbeiterteam für die unterschiedlichsten Absatzmärkte - und das weltweit...
Die Teilnehmer hatten im Anschluss in zwei Gruppen, die von Herrn Uppendahl und Herrn Winkel geführt wurden, einen komplexen Einblick ins Unternehmen und den einzelnen Produktionsbereichen. Da noch produziert wurde, hatte man einen sehr guten Überblick von der Abfolge der einzelnen Schritte in der Fertigung. Nach der Besichtigung traf man sich noch im Empfangsbereich zu einem Umtrunk mit Imbiss. Dabei wurden noch die eine oder andere Frage beantwortet. Der Vorsitzende Willi Kobs bedankte sich im Namen aller Teilnehmer beim Gastgeber für die sehr gut organisierte Besichtigung und die gute Bewirtung.

 

Bilder von der Besichtigung



Februar 2005


Zur Monatsversammlung am Freitag, dem 11.02.2005 um 20:00 Uhr, im Vereinslokal "Zur Glocke" waren 25 Kollegen und 3 Gäste erschienen, um den angekündigten Vortrag mit dem Thema: "Mg Behandlung und Impfen von Gusseisen" zu hören. Herr Dipl- Ing. Stephan Heikaus von der Fa. Elkem GmbH hatte einen sehr interesannten und informativen Vortrag vorbereitet und ihn mit Hilfe einer Power-Pointe-Präsentation und seinen erklärenden Worten dargeboten. Des weiteren wurde für die Teilnehmer auch Informationsmaterial zur Verfügung gestellt, so dass man auch Material zum Nachlesen hat. Einige gezielte Fragen der Kollegen wurden im Anschluss an den Vortrag beantwortet und auch nach Abschluss des offiziellen Teiles wurde noch in gemütlicher Runde diskutiert.
Für den hervorragenden Vortrag, die zur Verfügung gestellten Materialien und die gute Bewirtung bedanken wir uns bei Herrn Heikaus und der Fa. Elkem GmbH recht herzlich.

 

Bilder vom Fachvortrag



Januar 2005


Zur Jahreshauptversammlung waren 16 Kollegen und 2 Gäste gekommen. Der OV. Vorsitzende Willi Kobs begrüßte als Gäste die Kollegen Dr. Heiko Glathe (2. Bundesvorsitzender) und Thomas Gülle (Bundeskassierer) recht herzlich und bedankte sich bei ihnen für ihr Kommen. Dem Geschäftsbericht und dem Kassenbericht konnte man eine positive Vereinsentwicklung entnehmen. So war die Mitgliederzahl gestiegen und der Kassenbestand wies einen höheren Bestand als im Vorjahr auf.
Die Versammlung gedachte dem Kollegen Karl-Heinz Junker, der im letzten Jahr verstorben war durch eine Gedenkminute und erhob sich zu Ehren des Verstorbenen von ihren Plätzen. Der Verstorbene hatte über viele Jahre das Vereinsleben mitgestaltet und bis zuletzt aktiv an den Versammlungen teilgenommen.
Bevor die Wahlen durchgeführt werden konnten, wurde dem Vorstand eine einwandfreie Kassen- und Geschäftsführung bescheinigt. Auf Wunsch der Kassenprüfer wurde dem Vorstand Entlastung erteilt. Die durch den Kollegen Willi Kobs geleiteten Wahlen, brachten keine Veränderungen im Vorstand. Es wurden die Kollegen, die bisher die Ämter inne hatten, in ihren Positionen durch Wiederwahl bestätigt. Somit sind die Kollegen Markus Visser (2. Vorsitzender) Helmut Purwin (1. Kassierer) und Wolfgang Baten (stellv. Schriftführer) für weitere zwei Jahre mit der Vorstandsarbeit beauftragt. Das Amt des Kassenprüfers wurde an die Kollegen Mark ter Steege und Thomas Lobe vergeben. Willi Kobs und Markus Visser sind die Delegierten des OV auf der Bundestagung die im Mai in Leipzig stattfindet. Das Jahresprogramm, dass bis auf ein paar noch fehlende Zusagen steht, wurde durch den Kollegen Helmut Purwin vorgestellt. Es beinhaltet wieder ein abwechslungsreiches Fachvortrags- und Besichtigungsprogramm. Der 2. Bundesvorsitzende Dr. Heiko Glathe, der Bezirksvorsitzende Martin Pollakowski und der Vereinsvorsitzende Willi Kobs nahmen gemeinsam die Ehrung der Jubilare vor. Für ihre langjährige Mitgliedschaft im Berufsverband wurden die Kollegen Christian Grunewald (25 Jahre) und der Kollege Heinz Elting (40 Jahre) geehrt. Als Dank für ihre Treue, wurde ihnen die Ehrenurkunde und Ehrennadel verliehen sowie einige Präsente überreicht.
Im Anschluss wurde noch ein Imbiss gereicht und in gemütlicher Runde zusammen gesessen und gefachsimpelt.

Bilder von der Jahreshauptversammlung